Spitzencluster „Greenliner“

Spitzencluster „Greenliner“

Multifunktionale Ansatz für die Integration der Brennstoffzelle in die Systemstruktur des Flugzeugs

 

Fachgebiet:

Klima- und Kühlungssysteme

Status:

Beendet

Mitarbeiter:

E. Vredenborg, ,

Startdatum:

01. Januar 2009

Enddatum:

31. März 2012

Die Metropolregion Hamburg ist ein Gewinner des deutschen Spitzencluster-Wettbewerbs zur Förderung von Wirtschaft und Wissenschaft. Dabei sollen die ansässigen Betriebe und Forschungseinrichtungen aus dem Bereich Luftfahrt gezielt gefördert werden.

Am Institut für Flugzeug-Systemtechnik wird in Zusammenarbeit mit der Airbus Deutschland GmbH die Evaluierung der Brennstoffzellentechnologie vorangetrieben. Besonderes Augenmerk gilt zwei Themengebieten.

Der multifunktionale Ansatz zur Integration der Brennstoffzelle ermöglicht zahlreiche Verbesserungen, jedoch wird grundlegend in die Systemstruktur des Flugzeugs eingegriffen. Neben der bereitgestellten elektrischen Leistung werden das anfallende Wasser und die inertisierte Luft verwendet. Hierfür sollen die Brennstoffzelle und die angeschlossenen Verbraucher modelliert werden. Es gilt ein Gesamtenergiemanagement zu erstellen, welches bestmöglich an die Leistungsfähigkeit der Brennstoffzelle angepasst ist. Neben dem fehlerfreien Betrieb des Systems ist auch das Verhalten bei Fehlerfällen zu untersuchen.

Eine weitere Herausforderung ist die Kühlung der Brennstoffzelle und der angeschlossenen Leistungselektronik. Neben einer optimierten Kühlung für die Brennstoffzelle ist eine Gesamtkühlarchitektur zu entwerfen, in welche die Brennstoffzelle integriert wird. Hierbei spielt die Auswahl der Brennstoffzelle – hoch- oder niedertemperatur PEM – eine wichtige Rolle.