AND - Aktive Lärmdämpfung Hydraulik

AND - Aktive Lärmdämpfung Hydraulik

Konzepte zur Reduktion der vom Hydrauliksystem ausgehenden Lärmemission

 

Fachgebiet:

Hydraulische Energieversorgung

Status:

Beendet

Mitarbeiter:

, A. Waitschat

Startdatum:

01. Januar 2009

Enddatum:

30. März 2012

In heutigen Verkehrsflugzeugen ist die hydraulische Energieversorgung essentieller Bestandteil für die Aktuatorik der primären und sekundären Flugsteuerung, Fahrwerke, Bremsen und Türbetätigung. Aufgrund ihrer Arbeits- und Funktionsweise sind Hydrauliksysteme besonders anfällig für Lärmemissionen. Der als Lärm empfundene Luftschall wird dabei durch die Abstrahlung von Körper- und Luftschall der Systemkomponenten hervorgerufen. In Hydrauliksystemen treten außerdem Druck- und Volumenstrompulsationen auf, die als Flüssigkeitsschall bezeichnet werden. Dieser breitet sich im Leitungssystem aus und bewirkt als Wechselbelastung die Körperschallanregung der umgebenden Bauteile. Die Hauptursache für das Auftreten von Flüssigkeitsschall ist der nichtkontinuierliche Fördervorgang von Pumpen. Die entstehenden Druckpulsationen können neben der Geräuschemission auch die Funktion und Zuverlässigkeit des Hydrauliksystems negativ beeinträchtigen.

Um den zunehmenden Anforderungen bezüglich Sicherheit und Passagierkomfort in zukünftigen Flugzeugen gerecht zu werden, sollen im Rahmen des Projekts „Aktive Lärmdämpfung“ (AND) Konzepte zur Reduktion der vom Hydrauliksystem ausgehenden Lärmemission entwickelt werden.

Teilaspekte des Projekts umfassen die

  • Analyse des Hydrauliksystems in Bezug auf die Lärmentstehung und –übertragung,
  • Entwicklung von Dämpferkonzepten,
  • Modellierung und Simulation,
  • Entwicklung eines Prüfstandes zur Vermessung von Pumpen und Komponenten,
  • experimentelle Validierung.

Das Projekt AND wird in Kooperation mit Airbus Deutschland und EADS-IW durchgeführt und durch das Luftfahrtforschungsprogramm LuFo IV gefördert.