Methodik zum integrierten Entwurf optimierter Diagnosefunktionen für Hochauftriebssysteme

Fachgebiet:

Betätigungssysteme und Aktuatoren

Jahr:

2013

Monat:

September

Art der Publikation:

Paper

Autoren:

Christian Modest, F. Thielecke

Buchtitel:

Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress (DLRK), Stuttgart 10. - 12. Sept. 2013

Optimierte Diagnosefunktionen bieten die Möglichkeit, den Ausfall von Flugzeugsystemen frühzeitig zu erkennen und deren Verfügbarkeit zu erhöhen. Beides resultiert in einer deutlichen Kostenersparnis für den Betreiber sowie neuen Geschäftsmodellen für den Hersteller und die Instandhaltungsbetriebe. In diesem Artikel wird eine Methodik eines modellbasierten und systematisch gegliederten Prozesses zum Entwurf optimierter Diagnosefunktionen für Hochauftriebssysteme vorgestellt. Diese Systeme dienen der Anpassung des Auftriebs sowie Widerstands während Start und Landung und sind sicherheitskritisch. Dies bedingt hohe Anforderungen an die Erkennung von Fehlern sowie die Identifikation von Ursachen, um einen Betrieb bei minimalem Risiko und hoher Verfügbarkeit zu gewährleisten. Zugeordnete Funktionen der Diagnose umfassen die Bestimmung von Merkmalen, die Detektion von Symptomen sowie die Identifikation von Ursachen. Das Ziel des vorgestellten Entwurfsprozesses ist es, diese Funktionen optimal in Bezug auf verschiedene, teilweise gegenläufige Faktoren und Szenarien bereitzustellen. Die Methodik wird beispielhaft erläutert und der Schritt des konzeptionellen Entwurfes auf das Landeklappensystem des Airbus A340-600 angewendet. Dabei werden Pareto optimale Lösungen identifiziert und diskutiert.