Konfigurationsmanagement für Integrierte Modulare Avionik

Fachgebiet:

Avionische Systeme und Software

Jahr:

2010

Monat:

September

Art der Publikation:

Paper

Schlagworte:

IMA, A380, CPIOM, Konfiguration, Eclipse, XML

Autoren:

M. Halle, F. Thielecke

Buchtitel:

Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress, Hamburg 31. August - 2. Sept. 2010

Systeme auf der Basis Integrierter Modularer Avionik (IMA) bestehen aus einer generischen Hardware Plattform mit einer standardisierten Hardware- / Softwareschnittstelle und Funktionen zum Modulmanagement. Eine Konfiguration definiert, wie Anwendungen (IMA Funktionen) an die Hardware Module angebunden werden. Dabei werden z.B. Ressourcen für das Nominalverhalten zugewiesen, sowie Rekonfigurationsparameter für vorab identifiziertes Fehlverhalten. Die Konfiguration von IMA Modulen besteht aus einen globalen- und einem lokalen Teil. Der globale Teil spezifiziert die vom Modul vorgegebenen Randbedingungen (wie etwa Hardware-Resourcen) und wird vom Modulhersteller spezifiziert. Der lokale Teil beschreibt die Anbindung der konkreten Applikation an das Betriebssystem und wird von den Systemabteilungen und schließlich denn Applikationsherstellern erstellt. Um den heterogenen Konfigurationsprozess geeignet zu unterstützen, wird im Rahmen dieser Arbeit eine flexible und erweiterbare Softwarearchitektur für ein Konfigurationswerkzeug vorgestellt. Neben den Standardaufgaben wie Erstellen, Modifizieren, Verifizieren, Verwalten und Austauschen von Konfigurationsdaten erlaubt es ebenso eine grafische Repräsentation der Konfigurationsdaten, sowie geeignete Import- und Export-Funktionen von bestehenden Datensätzen.