Die AkaModell Hamburg: "Take Theory to Flight"

Die AkaModell Hamburg ist eine Interessengemeinschaft von Studenten, Absolventen, Mitarbeiter und Professoren der TUHH. Sie wurde mit dem Ziel gegründet, den Entwurf, Bau, Erprobung und Betrieb von ferngesteuerten Modellflugzeugen und UAV voranzutreiben, sowie herausfordernde Fragestellungen mit einem starken Praxisbezug und realen Flugversuchen bzw. Windkanalexperimenten zu untersuchen. Außerdem unterstützt die AkaModell Hamburg organisatorisch und fachlich bei der Teilnahme an nationalen und internationalen Flugwettbewerben. Und natürlich geht es auch darum, die Gemeinschaft zu fördern und Freude an dem gemeinsam Gelernten und Erlebten zu haben.

Unter dem Motto "Entwerfen, bauen, fliegen" sollen von der AkaModell Hamburg neue Impulse ausgehen. Jeder, der Interesse und Spaß am Arbeiten in der Gruppe mitbringt, ist eingeladen mitzumachen. Technische Vorkenntnisse sind ebenso wenig Voraussetzung wie Erfahrungen im praktischen Modellflug. Der Umgang mit den Materialien und Werkzeugen wird von erfahrenen Mitgliedern vermittelt. Dafür stehen im Technologiezentrum Hamburg-Finkenwerder geeignete Werkstätten und Arbeitsräume für die gemeinsame Arbeit zur Verfügung.

Projekte

Reglerunterstützte Flugerprobung eines Nurflüglers

Neben Bau und Erprobung des Nurflüglers up2you sollen Untersuchungen zur Flugleistungssteigerung durch eine Reglerunterstützung durchgeführt werden.

Print Your Plane

3D-Druck von Flugzeugen und Ausrüstung mit RC- und Avionik-Komponenten

Wingfinity

Untersuchung innovativer Flugzeugkonfigurationen

EPP-Magnum

Der schnelle Einstieg in den Modellflug

Versuchsträger

UP2YOU von re-design

Reinrassiger Nurflügler ausgestattet mit Elektroantrieb und Autopiloten

KATANA von Sebart

Die KATANA ist mit einem Paparazzi Autopiloten ausgestattet

EXTRA 300 von Extreme Flight

Die EXTRA 300 wird von der AkaModell zurzeit als Schulungsflugzeug eingesetzt.

TwinStar von Multiplex

Der TwinStar ist mit einem PixHawk-Autopiloten ausgestattet

Links